Kreisvorstand - News
Saison 2020/2021

FLVW stellt Spielbetrieb für dieses Jahr ein
18/11/20

Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) schickt seine Vereine vorzeitig in die Winterpause. Nachdem die spielleitenden Stellen den Spielbetrieb bereits für den November absetzen mussten, wird der Ball in Westfalen auch im Dezember nicht mehr rollen. Das hat der Verbands-Fußball-Ausschuss (VFA) am Dienstagabend in einer gemeinsamen Videokonferenz mit Vertretern des Verbands-Jugend-Ausschusses (VJA) und den Vorsitzenden der 29 FLVW-Kreise beschlossen. Die Vereinbarung gilt für alle Amateur- und Jugendspielklassen sowie Freundschaftsspiele auf Verbands- und Kreisebene. 

 

„Nach den jüngsten Einschätzungen der Bundes- und Landesregierung ist nicht realistisch zu erwarten, dass der Spielbetrieb im Amateur- und Jugendbereich noch in diesem Jahr wieder zugelassen wird. Wir haben uns deshalb entschlossen, im Dezember keine Spiele anzusetzen“, betonen der VFA-Vorsitzende Reinhold Spohn und für den Jugendfußball verantwortliche Vizepräsident Holger Bellinghoff. Wann die Saison fortgesetzt wird, hängt maßgeblich vom Infektionsgeschehen und den politischen Entscheidungen ab. Manfred Schnieders: „Denkbar ist eine verkürzte Winterpause und ein früherer Re-Start im Januar“, beschäftigen sich der FLVW-Vizepräsident Amateurfußball, der VFA und die Verantwortlichen im Jugendbereich bereits mit Anpassungen des Rahmenterminkalenders. Unverändert gilt, dass man den Vereinen eine mindestens zweiwöchige Vorbereitungszeit einräumen wird. 

 

Präsident Gundolf Walaschewski begrüßt die gemeinsam getroffene Entscheidung: „Es ist dringend geboten, einerseits den Vereinen Planungssicherheit zu geben und andererseits der Gesellschaft zu signalisieren, dass wir den Vorgaben der Politik unbedingt folgen werden und nicht ständig um privilegierte Regelungen für den Fußball nachsuchen.“


LA: Die Kreisbestenliste 2020 ist fertig
27/10/20

Die fertige Kreisbestenliste 2020 steht nun zur Verfügung.

Bei Beanstandungen bitte mit Klaus Fingerhut (klaus.fingerhut@t-online.de) in Verbindung setzen.


Appell an die Vereine im Kreisgebiet
24/10/20

Die Zahl der Coronafälle ist Besorgnis erregend, allerdings liegen wir mit einer Zahl von 52 im Märkischen Kreis weit unter den Werten vieler anderer Kreise. Was aber auch nicht herabgewertet werden darf. Wichtig ist aber für unseren Sport, dass die vorgegebenen Regeln von ALLEN (!!!) eingehalten werden.

Wir müssen weiter oder jetzt noch verstärkter vorsichtig in unserem Kreisgebiet miteinander umgehen. Um einen möglichen Logdown für den Fußball zu verhindern. Wir alle müssen mitmachen und auch die Regeln beherzigen.

Daher appelieren wir an ALLE alle Regeln einzuhalten und insbesondere die unten aufgeführten zu beherzigen:
 
  • Alle Spiele und Leichtathletikveranstaltungen können wie geplant unter Berücksichtigung jeglicher Corona-Regelungen durchgeführt werden
     
  • eine Begrenzung der Zuschauerzahlen fängt 4 Tage nach bekanntgabe der Zahl über 50 statt, d.h. ab Montag, 26.10.2020 ist die Zahl auf 100 begrenzt
     
  • Die Maskenpflicht auf der Sportanlage außerhalb der Spielfläche gilt für ALLE.
    Abstände 
    sind auch beim Tragen einer Maske einzuhalten

     
  • Besonders muss auf die Nachverfolgungslisten hingewiesen werden. Jeder hat sich in eine Liste oder bei Nutzung der App zu registrieren. Auf Fake-Namen muss geachtet und auf die Richtigkeit hingewiesen werden
     
  • Das Hausrecht obliegt dem Heimverein. Vereinsmitarbeiter können Personen der Platzanlage verweisen, ggf. unter Einschaltung der Ordnungsbehörden
     
  • Bei der Kabinenbenutzung sind die Vorgaben der jeweiligen Kommune einzuhalten, insbesondere die Anzahl und die Verweildauer
     
  • In der Pausenzeit sowie vor und nach dem Spiel darf die Spielfläche nur von den Aktiven (Spieler, Trainer, Teammitglieder) betreten werden. Es muss darauf geachtet werden, dass sich keine weiteren Personen auf der Spielfläche aufhalten
     
  • Allen Aktiven ist es nur gestattet, die Sportanlage über den vorgesehen Zuweg zu betreten und zu verlassen. Nach einer Auswechselung ist es nicht gestattet mit Personen außerhalb der Spielfläche und Auswechselbereich in Kontakt zu kommen.
     
Es gibt sicherlich noch einige Punkte, aber das ist jetzt mal so vom Stellenwert das Wichtigere. Bitte laßt uns gemeinsam dazu beitragen, dass der Fußball nicht für einen "Hotspot" beiträgt. Auch ist es lästig, ständig ermahnende Worte an alle Beteiligten zu richten, aber in der momentanen Zeit hilft da nichts anderes.

Keine verbandsweite Saisonunterbrechung im FLVW geplant
23/10/20

Im Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) wird es aktuell keine flächendeckende Saisonunterbrechung im Amateur- und Jugendspielbetrieb geben. Darauf verständigten sich die Vorsitzendenden der 29 FLVW-Kreise und Vertreter des FLVW am Donnerstagabend in einer gemeinsamen Videokonferenz. Gleichwohl betrachten die Funktionäre das Infektionsgeschehen mit Sorge – lokale oder regionale Fußballpausen sind weiterhin möglich.

Einig waren die sich Teilnehmer der Videokonferenz, dass das Risiko einer Infektion auf den Fußballplätzen äußerst gering ist. „Der Fußball ist nicht dafür verantwortlich, dass die Inzidenzwerte steigen. Es gibt bislang keine nachweisbaren Fälle, in denen sich Spielerinnen und Spieler untereinander auf dem Spielfeld angesteckt hätten“, betonte der für den Amateurfußball verantwortliche Vizepräsident Manfred Schnieders. Im westfälischen Verbandsgebiet sind von den bislang rund 25.500 angesetzten Partien im Amateur- und Jugendfußball in der aktuellen Spielzeit 436 ausgefallen. 98,2 Prozent der Spiele konnten durchgeführt werden. „Wir möchten nicht den Eindruck erwecken, die Saison durchzuprügeln. Aber dort, wo es möglich ist, wollen wir den Spielbetrieb anbieten“, sagte Schnieders. Zudem gäbe es aus der Staatskanzlei der Landesregierung Nordrhein-Westfalens aktuell keine Signale, das Fußballspielen zu untersagen.

„Vereine wollen nicht zu Hotsports werden“

Besonders die Kreisvertreter aus aktuellen Risikogebieten mahnten jedoch zur Vorsicht. Hans-Otto Matthey: „Es kann sein, dass sich die Lage noch verschlimmert. Insbesondere die Kabinensituation ist für viele Vereine ein Problem. Zudem müssen wir einen Appell an die Zuschauer richten, die sich vereinzelt noch sehr undiszipliniert verhalten“, so Recklinghausens Kreis-Chef. Klaus-Dieter Leiendecker pflichtete dem bei: „In Bochum haben wir rund sechs Prozent Spielausfälle zu verzeichnen. Zudem dürfen sich nur noch fünf Personen gleichzeitig in der Kabine aufhalten“. Beckums Kreisvorsitzender Peter Wiethaup: „Vereine wollen nicht zu Hotspots werden“.

Die Sorgen der Vereine nimmt man auch in Kaiserau zur Kenntnis – und sehr ernst: „Wir wissen um die große Herausforderung für unsere Vereine, ihre Funktionäre und Spieler. Die Lösungen müssen aber lokal statt global gefunden werden“, sagte Gundolf Walaschewski. Der FLVW-Präsident verwies auf die Situation im politischen Kreis Unna, der per Allgemeinverfügung den Kontaktsport bis zum 25. Oktober untersagt hat. Entscheidungen der örtlichen Gesundheitsbehörden werde man vollumfänglich unterstützen. „Sollte sich das Infektionsgeschehen oder die politische Verfügungslage in den kommenden Wochen ändern, ist der FLVW jederzeit in der Lage, flexibel und angemessen auf die Auswirkungen für den Spielbetrieb zu reagieren“, kündigte Walaschewski an.

Appell an Vereine und Zuschauer: Mund-Nasen-Schutz

Der FLVW und die Kreisvorsitzenden rufen ihre Vereine und die Besucherinnen und Besucher der Sportanlagen deshalb noch einmal dazu auf, dass auf dem Sportgelände Mund-Nasen-Bedeckungen von allen Personen außerhalb des Spielfeldes getragen werden (Zuschauer, Auswechselspieler, Funktionäre etc.). Behördliche Vorgaben zur Nutzung von Kabinen sollen von den Mannschaften zudem streng befolgt werden, um die Ansteckungsgefahr in geschlossenen Räumen zu minimieren.


Märkischer Kreis in Gefährdungsstufe 2
22/10/20

Mit Überschreiten der 7-Tages-Inzidenz von 50 gilt jetzt auch für den Märkischen Kreis die "Gefährdungsstufe 2"

Das Land-NRW hat dazu folgende Vorgaben gemacht:

 

  • Bei Veranstaltungen sind innen und außen maximal 100 Personen zulässig; es sei denn, die zuständige Behörde lässt Ausnahmen auf Basis eines besonderen Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes zu.
     
  • Der Betrieb gastronomischer Einrichtungen und der Verkauf alkoholischer Getränke ist von 23 Uhr bis 6 Uhr unzulässig.
     
  • An Festen aus herausragendem Anlass außerhalb einer Wohnung dürfen höchstens zehn Personen teilnehmen.
     
  • In der Öffentlichkeit dürfen sich außerhalb von Familien und Personen zweier Hausstände nur noch Gruppen von höchstens fünf Personen treffen.

 

Der Märkische Kreis wird heute (22. Oktober) in enger Absprache mit den Städten und Gemeinden, dem Regierungspräsidium Arnsberg und dem Landeszentrum Gesundheit eine entsprechende Allgemeinverfügung mit weiteren Festlegungen veröffentlichen.


Mundschutz auch wärend des Spiels für Zuschauer!
17/10/20

Neue Coronaregeln auch für uns!

Pressemeldung vom 16.10.2020 des Märkischen Kreis:
"Die Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen sieht ab 17. Oktober gemäß der von Bund und Ländern getroffenen Beschlüsse verstärkte Schutzmaßnahmen vor, wenn die 7-Tages-Inzidenz der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt den Wert von 35 übersteigt. Sofern das Infektionsgeschehen nicht auf bestimmte Einrichtungen einzugrenzen ist, gilt in dieser neuen „Gefährdungsstufe 1“:

Veranstaltungen und Versammlungen sowie Kongresse mit mehr als 1.000 Personen sind unzulässig.

An Festen aus herausragendem Anlass außerhalb einer Wohnung dürfen höchstens 25 Personen teilnehmen (gilt ab Montag, 19. Oktober).

Die Maskenpflicht gilt auch am Sitz- oder Stehplatz bei Konzerten, Aufführungen, sonstigen Veranstaltungen und Versammlungen in geschlossenen Räumen sowie für Zuschauer bei Sportveranstaltungen.

Die Maskenpflicht gilt auch in regelmäßig stark frequentierten Außenbereichen wie Fußgängerzonen, in denen der Mindestabstand kaum einzuhalten ist. Wo genau das vor Ort ist, legen die Kommunen ausdrücklich fest.

Die Kommunen können in Abstimmung mit dem Landeszentrum Gesundheit, dem Gesundheitsministerium und der Bezirksregierung weitere Schutzmaßnahmen wie eine Sperrstunde für gastronomische Einrichtungen anordnen.

Die Gefährdungsstufen können erst aufgehoben werden, nachdem die jeweiligen Grenzwerte der 7-Tages-Inzidenz an sieben aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wurden.
 
Bei allen Regelungen der Coronaschutzverordnung gilt für den privaten Raum – also das eigene Haus samt Garten oder die eigene Wohnung –  in Nordrhein-Westfalen weiterhin der hohe Grundrechtsschutz der Privatsphäre. Die Landesregierung empfiehlt aber dringend die Beachtung der Regelungen auch im privaten Raum – dies schließt ausdrücklich die Empfehlung ein, Kontakte und private Feiern zu reduzieren und möglichst infektionssicher zu gestalten."

D.h., neben der Verpflichtung der Rückverfolgung aller am Sportplatz Anwesenden, gilt für die Nutzung der Sportplatzanlagen aktuell die allgemeine Pflicht, den Mund- und Nasenschutz für alle nicht aktiven Sportler*innen (u.a. Zuschauer, Gäste, Nichtaktive und das Ordnungspersonal) zu tragen. Die Pflicht gilt auch, wenn zwischen den Personen Mindestabstände eingehalten werden oder sich die Zuschauer an festen Steh- oder Sitzplätzen befinden.

Spielern ist es untersagt vor, wärend und nach dem Spiel in Kontakt mit den Zuschauern zu treten. Auch für sie gilt vor und nach dem Spiel die "Maskenpflicht".


Keine Spiele im Kreisgebiet Unna (Update)
14/10/20

Kreis Unna hat beschlossen, dass Kontaktsport sowohl im Trainings- als auch im Spielbetrieb im politischen Kreis Unna ab 11.10.2020 /0.00 Uhr verboten sind. Dazu zählt auch der Fußball. Die Verfügung soll zunächst bis zum 25. Oktober 2020 gelten. Der Zeitraum kann sich verkürzen, sollte sich die Corona-Zahlen unter den Schwellenbwert begeben.

Was heißt das für die Vereine des FLVW - Kreis Iserlohn:

Sonntag, 11. Oktober 2020
Die Heimspiele der folgenden Vereinen können nicht auf deren Platzanlage ausgetragen werden:

- Geisecke SV
- SG Eintracht Ergste
- Holzpfosten Schwerte
- TuS Wandhofen.

Die Heimspiele werden abgesetzt bzw. es findet ein Heimrechttauch statt.

bis Mittwoch, 21. Oktober 2020

Die in der Zeit vom 14.10.2020 bis 21.10.2020 stattfindenden Kreisliga-Meisterschafts- und Pokalspiele mit Beteiligung der Vereine Geisecker SV, SG Eintracht Ergste, Holzpfosten Schwerte und TuS Wandhofen werden abgesetzt und zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

 

Sonntag, 25. Oktober 2020
Es muss damit gerechnet werden, dass alle Spiele mit Beteiligung (Heim- und Auswärtzspiele) der o.g. 4 Vereine nicht stattfinden werden.


Verschärfung der Coronalage
10/10/20

"Zurück ins Spiel" – der Re-Start in den Spielbetrieb ist auch im Amateurfußball nahezu bundesweit erfolgt. Aber, weiterhin müssen wir uns an gewisse Regeln halten, die sich in den letzten Tagen auch noch verschärft haben.

Dennoch kommt es nicht ganz überraschend, dass für das kommende Wochenende bereist eine Spielabsage erfolgt ist. So wird das Spiel FC Bor. Dröschede II gegen die SF Sümmern II abgesetzt und an einem späteren Tag nachzuholen sein.

Immer wieder erreichen uns Mitteilungen von den unterschiedlichen Plätzen, dass sich an die Regeln nicht gehalten wird. Auch wenn wir bislang noch bezüglich der Spielausfälle verschont wurden, müssen wir deutliche Worte verlieren. Das Verhalten einiger weniger kann so nicht akzeptiert werden. Selbst Aussagen wie: "Die Coronaschutzverordnung gilt nicht für mich" führen dazu, dass der Unmut gegen diese Leute immer größer wird. Das Tragen eines Nasen- und Mundschutz wärend der gesamten Spielzeit sollte ein MUSS sein. Beim einhalten der 1,5-Meter-Abstandsregel kann die Maske abgenommen werden.

Es wird daher noch einmal darum gebeten sich mit den einschlägigen Anweisungen vertraut zu machen und dies auch auf den Sportplätzen durchzusetzten bzw. einzuhalten. Entsprechende Hilfe stehen auf der Seite des FLVW

- https://www.flvw.de/service/corona-aktuell/downloads-broschuere-vorlagen-und-mehr/

bzw.

- https://www.flvw.de/service/corona-aktuell/

zur Verfügung.

Bleiben sie Gesund und helfen sie alle mit, dass wir unseren Sport, Leichtathletik oder Fußball, auch entsprechend bis zum Saisonende ausführen können.


LA: Die Kreisbestenliste 2019 ist fertig
28/08/20

Die fertige Kreisbestenliste 2019 steht nun zur Verfügung.

Bei Beanstandungen bitte mit Klaus Fingerhut (klaus.fingerhut@t-online.de) in Verbindung setzen.


Pokalendspiel 2019/2020
25/08/20

 

 

Liebe Sportfreundin.

Lieber Sportfreund, 

aufgrund der besonderen Situation sind die SF Sümmern als Ausrichter des Kreispokalfinalspiels verpflichtet einige Auflagen zu erfüllen. Deshalb möchten wir das Hygienekonzept und einige wichtige Informationen zum Ablauf des Finalspiels mitteilen. Wir bitten diese Auflagen genauestens einzuhalten, damit ein reibungsloser Ablauf gewährleistet werden kann!

 

Hygienekonzept für die Mannschaften

- Treff-/Sammelpunkt Hauptparkplatz vor der Sportanlage
- von jeder Mannschaft ist ein ausgedruckter Spielberichtsbogen mitzubringen
- Einlass erhalten nur die Personen, die auf diesem ausgedruckten Spielbericht stehen. (15 Spieler + Trainerstab)
- Eingang erfolgt separat je Mannschaft durch die Feuerwehrzufahrt ( Höhe der Mittellinie)
- Kabinenbelegung: Dröschede Kabine 1+2 / Hüingsen Kabine 3+4
- Eingang zu den Kabinen 1+2 erfolgt durch den Kabinenhaupteingang
- Zugang zu Kabine 3+4 erfolgt durch den Notausgang ( genaue Anweisung erfolgt vor Ort)
- Kabinennutzung: max. 8 Personen je Kabine, immer selbe Gruppen!
- Duschen: max. 4 Personen gleichzeitig, diese sind nach jeder Nutzung zu desinfizieren!
- Zu-/Ausgang Spielfeld: Kabine 1+2 links Parkplatzseite / Kabine 3+4 rechts Tribünenseite
- Jede Mannschaft hat eigene Bälle mitzubringen, Spielbälle werden gestellt.

Hygienekonzept für die Zuschauer

- Eingang erfolgt durch den Haupteingang, zwei Kassen / zwei Reihen
- bereits beim Anstehen ist eine Maske zu tragen, Mindestabstände sind bitte einzuhalten!
- Eintrittspreise sind bitte passend mitzubringen (5€ p.Person)
- jeder Zuschauer muss sich beim Betreten der Anlage registrieren und die Hände desinfizieren!
- es wird empfohlen auf dem gesamten Gelände eine Maske zu tragen, Abstände sind einzuhalten, beim Verzehr kann die Maske abgelegt werden.
- nach dem Betreten der Anlage kann diese erst nach Spielende (nicht zwischendurch) verlassen werden. Die Eintrittskarte verliert mit verlassen der Anlage ihre Gültigkeit.
- Sanitärberreiche sind nach Nutzung zu desinfizieren. ( Desinfektionsmittel steht bereit)

Informationen

Einlass:
ab 13 Uhr

Eintrittspreise:
Erwachsene 5€ / Jugendliche 16-18 Jahre 3€ / Kinder frei

Eintrittskaren:
280 Karten, sind alle Karten weg, wird die Anlage geschlossen!

 

Diese Informationen bitte weitergeben und diese strengstens einzuhalten.


Saison 2020/2021
07/08/20

Vorbereitung der Saison 2020/2021

Der Rahmenterminkalender für die Saison 2020/2021 ist soweit vorbereitet und veröffentlicht. Danach startet die Saison 2020/2021 für die Kreisligen A, B und C-Ost am 6. Septermer 2020, die KL C - West am 20.09.2020. Der Beginn der Kreisligen B und C-Ost wurde vorgezogen, damit Wochenspieltage vermieden werden.

Die jeweiligen Pokalrunden sind ebenfalls festgelegt. So soll in der Zeit vom 28.09. - 10.10.2020 die 1. Pokalrunde im Krombacher Pokal mit allen kreislich spielenden Mannschaften starten. Weitere Termin können dem Rahmenterminplan entnommen werden.

Die Spielpläne der Meisterschaft sollen auch in den nächsten Tagen veröffenltich werden. Leider fehlen noch die Schlüsselzahlen der überkreislichen Frauenmannschaften, sobald die Zahlen vorliegen, erfolgt die Spielplanerstellung.

Am Montag, 10.08.2020 wird der Kreisfussballausschuss über die entgültige Gruppeneinteilung und den Rahmenterminplan entscheiden. Alle Anträge zu der Gruppeneinteilung werden dann per Email an die Vereine beschieden.


vorl. Gruppeneinteilung Senioren
25/07/20

Vorläufige Gruppeneinteilung der Kreisligen

Die Kreisligen Frauen, A, B und C sind soweit vorläufig eingeteilt. Änderungen können sich noch ergeben. In Abhängigkeit des Rahmenterminplan des FLVW erfolgt in kürze auch der kreisliche.

Ein Termin für die Veröffentlichung der Spielpläne steht noch nicht fest, wird aber sobald die Schlüsselzahlen aus den überkreislichen Staffeln vorliegen auch veröffentlicht.

Die vorläufige Gruppeneinteilung kann über den Block "Gruppeneinteilung" eingesehen werden.


Hinweise zur CoronaSchVO vom 15.07.2020
17/07/20

Seit Mittwoch, 15. Juli 2020, gilt eine neue Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO), mit der erneute Lockerungen für den Mannschafts- und Kontaktsport einhergehen. Mit den Neuerungen dürfen sich unter anderem nun auch bis zu 300 Zuschauer auf einer Sportanlage aufhalten. Alles natürlich unter der Voraussetzung der Einhaltung der CoronaSchVO sowie der ausgearbeiteten Hygienekonzepte vor Ort. 

Im Wesentlichen beinhaltet die neue Schutzverordnung zwei wichtige Neuerungen, die sich auf den direkten Alltag der Vereine im Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) auswirken. Zum einen gilt im nicht-kontaktfreien Sportbetrieb, worunter auch der Fußball fällt, für das Training und den Wettkampf (drinnen und draußen), eine Obergrenze von 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Zum anderen dürfen nun bis zu 300 Zuschauer eine Sportanlage (drinnen und draußen) betreten. Dabei ist es wichtig, dass die verantwortlichen Vereine ein Rückverfolgbarkeit der Anwesenden gewährleisten. Um eigene Umsetzungskonzepte zu entwickeln, könne Vereine auf eine Vielzahl von Informationen und Hilfestellungen zurückgreifen. 

Zudem hat der DFB die Handreichung "Zurück im Spiel" zum Re-Start entwickelt und den Vereinen zukommen lassen. Weitere Infos dazu auf der Seite des Verbandes.

 

Informationen gibt es auch beim Landessportbund

Große Sport- und Festveranstaltungen bleiben allerdings weiterhin bis zum 31.10.2020 untersagt. Bei allen sportlichen Vereinsaktivitäten sind weiterhin die grundsätzlichen Hygiene- und Infektionsschutzstandards zu beachten. Neben unserer Homepage findet Sie weitere Informationen rund um die neue Coronaschutzverodnung auch auf der Seite des Landessportbundes NRW.


Mannschaftsmeldungen
05/07/20

Mannschaftsmeldung Saison 2020/2021

Die erforderlichen Mannschaftsmeldung(en) der Frauen und Herren für die kommende Saison 2020/2021 ist im DFBnet bis zum 10.07.2020 abzugeben. Alle Vereine, die ihre Mannschaft(en) noch nicht gemeldet haben, können bzw. müssen das im Dfbnet unter „Vereinsmeldebogen“ noch bis zum 10.07.2020 erledigen. Ebenso ein etwaiger Rückzug aus der aktuellen Spielklasse, falls eine Eingruppierung in die nächst tiefere Spielklasse gewünscht ist.

Für die Teilnahme am Kreispokal 2020/2021 ist das Häkchen nur bei der 1. Mannschaft des Vereins zu setzen.
 
Wünsche, z. B. abweichende Anstoßzeiten, 1.+2. Mannschaft bei Heimspielen zusammen oder getrennt, etc., können ebenfalls im Mannschaftsmeldebogen angegeben werden, jedoch kann unter Umständen nicht jedem Wunsch entsprochen werden.
 
Auch für die Saison 2020/2021 wird wieder eine Hobyliga geplant. Es wäre wünschenswert, wenn sich hierzu soviel Mannschaften werden, dass eine eigenständige Staffel eingerichtet werden kann. Informationen hierzu können gern bei den Staffelleiter eingeholt werden oder in den Durchführungsbestimmung der letzten Saison nachgelesen werden.

Freundschaftsspiele wieder möglich
23/06/20

Freundschaftsspiele im FLVW ab sofort wieder gestattet

Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) genehmigt ab sofort wieder Freundschafts- und Testspiele im Amateurfußball. Dies hat der Verbands-Fußball-Ausschuss (VFA) in Absprache mit dem Präsidium, den 29 FLVW-Kreisen und den nordrhein-westfälischen Fußballverbänden im Westdeutschen Fußballverband (WDFV) beschlossen.

„Die aktuell gültige Fassung der Corona-Schutzverordnung lässt nicht-kontaktfreie Wettbewerbsformen mit einer Anzahl von maximal 30 Personen unter bestimmten Voraussetzungen wieder zu. Wir möchten Vereinen nun die Möglichkeit geben, im Rahmen der geltenden Verordnungen Fußball zu spielen“, erklärt der für den Amateurfußball zuständige Vizepräsident Manfred Schnieders. Gleichzeitig warnt der FLVW vor den nach wie vor bestehenden Gefahren einer Corona-Infektion.

Deswegen sind folgende Voraussetzungen für die Genehmigung von Testspielen zwingend notwendig:

  • Nicht mehr als 30 Personen üben nicht-kontaktfrei Sport aus
  • Erfüllung aller Hygienevorschriften und Beachtung der Infektionsschutzstandards laut Corona-Schutzverordnung und der Anlage „Hygiene- und Infektionsschutzstandards“ des Landes NRW 
  • Hygienekonzepte sind den lokalen (Gesundheits-)Behörden vorzulegen und mit diesen abzustimmen
  • Komplette Datenerfassung der Sportlerinnen und Sportler zwecks Rückverfolgbarkeit 
  • Zuschauer sind bis zu einer Personenanzahl von maximal 100 unter Wahrung der Abstandregeln zugelassen. Auch hier müssen Personendaten zwecks Rückverfolgung erfasst werden.

Ferner weist der FLVW darauf hin, dass es für Freundschaftsspiele keine verpflichtenden Ansetzungen gibt und die Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter sich nur freiwillig zur Leitung von Freundschaftsspielen bereit erklären können.

Für den Jugendfußball können aktuell noch keine Test- und Freundschaftsspiele genehmigt werden. Der Verbands-Jugend-Ausschuss (VJA) informiert zu einem späteren Zeitpunkt, wann Testspiele im Jugendfußball wieder möglich sind.


Aufsteiger Saison 2019/2020 auf Kreisebene
20/06/20

Die Saison 2019/20 im westfälischen Amateur- und Jugendfußball wird abgebrochen. Dafür haben die Delegierten der Verbandstage und der Verbandsjugendtage (FLVW und WDFV) mit einem jeweils deutlichen Votum gestimmt. Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) sowie der Westdeutsche Fußballverband (WDFV) beendet damit endgültig die aktuelle Saison. Die Wertung der Spielzeit erfolgt wie von den jeweiligen Gremien empfohlen.

Für den FLVW Kreis Iserlohn sind damit folgende Mannschaften aufgestiegen:

Kreisliga A - Aufsteiger SV Deilinghofen/Sundwig

Kreisliga B - West - Aufsteiger Holzpfosten Schwerte 05

Kreisliga B - Ost - Aufsteiger GFV Olympos Menden

Kreisliga C - West - Aufsteiger FC Iserlohn III (SG Eintracht Ergste III hat verzichtet)

Kreisliga C - Ost - Aufsteiger DJK SG Börsperde II

Kreisliga Frauen Arnsberg/Olpe/Iserlohn - Aufsteiger SV Oesbern II

Der Kreisvorstand gratuliert allen Mannschaften zum Aufstieg und wünscht für die kommende Saison 2020/2021 viel Erfolg.


Klares Verbandstags-Votum pro Saisonabbruch
11/06/20

Klares Verbandstags-Votum pro Saisonabbruch

Die Saison 2019/20 im westfälischen Amateur- und Jugendfußball wird abgebrochen.
Dafür haben die Delegierten des Verbandstages und des Verbandsjugendtages im schriftlichen Umlaufverfahren mit einem jeweils deutlichen Votum gestimmt. Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) beendet damit endgültig die aktuelle Saison. Die Wertung der Spielzeit erfolgt wie von den jeweiligen Gremien empfohlen. Eine Zählkommission hat am Dienstagmorgen im SportCentrum Kaiserau die Auszählung der Stimmen vorgenommen.

Von den 149 Delegierten des Verbandstages haben 144 fristgerecht ihre Stimme abgegeben. Mit 142 Ja-Stimmen, einer Nein-Stimme und einer Enthaltung votierten sie für die Beschlussempfehlung des VFA, des Präsidiums und der Ständigen Konferenz, wonach die Saison im Amateurfußball abgebrochen und gewertet werden soll. In der Fußballjugend zeigt sich ein ebenso klares Bild: Mit 71 Ja-Stimmen und einer Enthaltung folgten die Delegierten der Empfehlung des Verbands-Jugend-Ausschusses (VJA) und der Vorsitzenden der Kreis- Jugend-Ausschüsse (VKJA).

„Der letzte, formelle Akt ist nun final vollzogen. Ich bedanke mich bei allen Delegierten für
das eindeutige Votum, das voll und ganz im Sinne der Vereine ist“, sagt Präsident Gundolf Walaschewski und verweist auf die Umfrage, die der Verband im Mai durchgeführt hatte. 88
Prozent aller Vereine hatten sich für einen Abbruch der Saison mehrheitlich mit Wertung ausgesprochen.  

Der für den Jugendfußball verantwortliche Vizepräsident Holger Bellinghoff dankt den Kreisvereinsvertreterinnen und -vertretern für die konstruktive Zusammenarbeit in den
vergangenen Wochen: „Im Jugendfußball wurde Planungssicherheit gewünscht – die haben wir nun dank der deutlichen Entscheidung unserer Delegierten“.

Die Arbeit für den FLVW ist damit nicht beendet. In den kommenden Tagen und Wochen
werden die Abschlusstabellen unter Berücksichtigung der Quotientenregelung erstellt und die daraus resultierenden Aufsteiger final veröffentlicht (voraussichtlich 26.06.). Im Anschluss daran erfolgt die Einteilung der überkreislichen Staffeln (Bezirksliga bis Oberliga Westfalen bzw. bis Westfalenliga bei den Frauen und Junioren/Juniorinnen). Spätestens drei Wochen vor dem ersten Spieltag werden die entsprechenden Einteilungen und Regelungen veröffentlicht. Wann die Spielzeit 2020/21 starten kann, ist derzeit noch völlig offen. Sowohl Jugend- als auch Seniorengremien im FLVW haben sich darauf verständigt, dass die neue Saison nicht vor dem 31. August beginnen wird. Die entsprechenden Rahmenterminkalender werden angepasst, sobald abzusehen ist, wann der reguläre Meisterschaftsbetrieb wieder aufgenommen werden kann.

Bis dahin haben Vereine die Möglichkeit, unter Einhaltung der Vorgaben der Corona-
Schutzverordnung zu trainieren. Aufgrund der aktuell geltenden Kontaktbeschränkungen (CoronaSchVO mit Gültigkeit ab 30. Mai) sind Freundschaftsspiele derzeit nicht möglich.

Ferner sind Sportfeste und Turniere untersagt. „Sobald weitere Lockerungen von der Bundes-und Landesregierung bekannt gegeben werden, werden wir alle Vereine über die gewohnten Kanäle des FLVW informieren“, verspricht Manfred Schnieders (Vizepräsident
Amateurfußball).  

Die Übersicht der voraussichtlichen überkreislichen Aufsteiger (Männer und Frauen) können Sie unter „Weitere Informationen“ auf der Homepage des FLVW "www.flvw.de" als PDF-Datei herunterladen. Die Aufsteiger der Junioren/Juniorinnen werden auf Grundlage des Saisonabschlusses ermittelt und zu einem späteren Zeitpunkt gesammelt bekannt gegeben.

© 2002-2020 flvw-iserlohn.de